Was muss eine Führungskraft heute mitbringen, damit alle Mitarbeiter unternehmerisch denken?

Welche Kompetenzen und Fähigkeiten braucht es, auf die ständig wechselnden Anforderungen der Märkte, der Kunden und LIeferanten und auch der Mitarbeiter so reagieren zu können, dass alles im Fluss bleibt und ein tolerierbares Gleichgewicht entsteht? Und wie viel braucht es, damit der Fluss Fischreich ist und aus dem tolerierbaren ein gesundes Gleichgewicht wird?

Echtes Leadership ist klar definiert und bedeutet heute weit mehr als reines Management. Es ist sogar ein nicht unerheblicher Unterschied zwischen diesen beiden Positionen entstanden. Während der Manager immer vom Unternehmen aus denkend agiert geht das Leadership immer vom Menschen aus denkend vor. Da bedarf es verschiedener Fähigkeiten für verschiedene Anforderungen. Ohne jegliche Wertung und ohne Anspruch auf Vollständigkeit seien hier einige der Fähigkeiten aufgezählt:

Leadership:

 

  • Enthusiasmus
  • Inklusion
  • Wissensteilung
  • Kreativität
  • Kommunikation
  • intrinsische Motivation
  • Vision
  • Perspektive

Management:

  • Analyse
  • Budgetierung
  • Controlling
  • Logistik
  • Planung
  • Qualitätssicherung
  • Verwaltung
  • Risikomanagement

Ohne eine Führungskraft mit solchen Managementqualitäten kann ein Unternehmen nicht bestehen. Glücklich die Unternehmen, die sich erlauben können, beide Stellen zu besetzen. In den meisten Fällen erweist sich dies aber als nicht machbar. Solch vielseitige und teilweise extrem unterschiedliche Anforderungen können nur von wenigen Menschen alleine erfüllt werden. Die gute Nachricht ist, dass sich Manager, also Führungskräfte, in Leadership-Schulungen die notwendigen Fähigkeiten aneignen können. Voraussetzung ist, dass das Unternehmen die entsprechenden Werte in ihren Leitbildern führen, die vom zukünftigen Leader erwartet werden.